Unternehmen

Vorbereitungskurs zu Extenenprüfung HauswirtschafterIn

Immer mehr Menschen sind in haushaltsnahen Dienstleistungen beschäftigt. Sie betreuen in Teilzeit oder auch ganztags Haushalte und vermehrt deren Bewohner (ältere Menschen, Kinder, Menschen mit Behinderung).

Obwohl diese Tätigkeit eine hohe Verantwortung mit sich bringt und somit auch dringend und zwingend entsprechende Sach- und Fachkenntnis, sowie auch soziale Kompetenz voraussetzt, wurde dieses Tätigkeitsfeld in der Vergangenheit nie so richtig ernst genommen. Erst seit kurzem wird das Berufsbild der Hauswirtschafterin, des Hauswirtschafters auf dem Arbeitsmarkt in den Vordergrund gestellt.

HauswirtschafterInnen können im Angestelltenverhältnis und auch in der Selbstständigkeit Tätigkeit ausüben. Die Zukunftsaussichten sind hervorragend. Nicht zuletzt sorgt der demographische Wandel in unserer Gesellschaft zu einer steigenden Nachfrage nach entsprechenden qualifizierten Kräften mit Berufsabschluss auf diesem Gebiet.

Die Ausbildungszeit zur HauswirtschafterIn beträgt normalerweise 3 Jahre und endet mit einer staatlichen Prüfung. Die WAS.Schulungs GmbH führt arbeitserfahrene Personen in etwa 6 Monaten zur sogenannten Externenprüfung, die bei Bestehen zum staatlich anerkannten Berufsabschluss führt. Voraussetzung ist hier eine mindestens 4,5 Jahre nachweisliche Beschäftigung in

  1. hauptberufliche Tätigkeit als Arbeitnehmer/in in der Hauswirtschaft,
  2. Führung eines eigenen Haushalts (Vollzeit) mit mindestens einer zu betreuenden Person (Kind, alter Mensch, unselbständige Person, behinderte Person)
  3. Führung eines eigenen Haushalts mit mindestens einer zu betreuenden Person (Kind, alter Mensch, unselbständige Person, behinderte Person) bei gleichzeitiger nebenberuflicher Tätigkeit von höchstens 21 Stunden in der Woche.

Prüfungsbewerber mit Zulassungsvoraussetzungen nach Nr. 2 und 3 müssen für die Zulassung zur Abschlussprüfung eine mindestens 10-wöchige (400 Stunden) hauswirtschaftliche Berufspraxis in den unterschiedlichen hauswirtschaftlichen Tätigkeitsfeldern in einem Großhaushalt nachweisen.

Auch InteressentInnen ohne Prüfungsabsicht können teilnehmen. In diesem Falle wird eine Trägereigeneprüfung, analog zu staatlichen Prüfung, durchgeführt und das Ergebnis bescheinigt.

Hauswirtschafterinnen übernehmen die hauswirtschaftliche Betreuung und Versorgung von Menschen in privaten Haushalten, in sozialen Einrichtungen wie Altenheimen, Krankenhäusern, Tagungsstätten, bei hauswirtschaftlichen Dienstleistungsunternehmen, bei privaten Dienstleistungsunternehmen sowie in Haushalten landwirtschaftlicher Betriebe. Sie arbeiten dort in der Küche, im Servicebereich, in der Hausreinigung oder in der Wäscherei. Sie üben ihre Tätigkeit nach den Bedürfnissen der zu betreuenden Personen aus und gestalten den Alltag. Dabei achten sie auf Wirtschaftlichkeit, Sicherheit, Qualität, Hygiene, Gesunderhaltung und Umweltschutz. Sie erstellen z.B. Pläne für die Nahrungszubereitung und den Einkauf von Lebensmitteln. Sie bereiten die Mahlzeiten nach ernährungsphysiologischen Aspekten zu. Bei der Betreuung von Personen gehen sie auf die unterschiedlichen Lebenssituationen ein. Die Anleitung von Kindern sowie die Unterstützung von älteren Menschen bei Alltagsverrichtungen sind hier wesentliche Tätigkeiten. Kreativität entfaltet die Hauswirtschafterin bei der Gestaltung des Wohnbereiches. In landwirtschaftlichen Betrieben übernehmen Hauswirtschafterinnen zusätzlich den Gartenbau und die Gartenpflege, die Verarbeitung und den Verkauf von landwirtschaftlichen Produkten.
Dieser Beruf ist die grundlegende Erstausbildung in der Hauswirtschaft. Voraussetzung ist die Erfüllung der allgemeinen Schulpflicht. Wer diesen Beruf ergreifen möchte, sollte Spaß daran haben, Menschen zu betreuen und zu versorgen. Kontaktfreude, Einfühlungsvermögen, Kreativität und Flexibilität, aber auch Teamfähigkeit und die Fähigkeit zu selbstständigem Handeln sind neben der Fachkompetenz wichtige persönliche Voraussetzungen für diesen Beruf.

Dauer: 880 UE
in Vollzeit und in Teilzeit vormittags
 
Inhalte (Auszug)

  • Beurteilen von Betriebsräumen und Betriebseinrichtungen,
  • Zubereiten von Speisen und Service,
  • Reinigen und Pflegen von Räumen,
  • Gestalten von Räumen oder des Wohnumfeldes,
  • Reinigen und Pflegen von Textilien,
  • Bewirtschaften von Vorräten,
  • Hilfe leisten bei Alltagsverrichtungen,
  • Motivieren und Beschäftigen von Personen, Gespräche führen
  • betriebsspezifische Produkt- und Dienstleistungsangebote,
  • Kundenorientierung und Marketing,
  • spezifische Betriebsräume und Betriebseinrichtungen
  • Gesprächsführung mit Einzelpersonen und Gruppen,
  • Motivation und Beschäftigung der zu betreuenden Personen,
  • Hilfeleistung bei Alltagsverrichtungen.

Wirtschafts- und Sozialkunde:

  • Arbeitsrecht
  • Grundlagen der Betriebswirtschaft
  • Betrieb in Wirtschaft und Gesellschaft
  • Arbeits- und Tarifrecht, Arbeitsschutz
  • Betriebliche Mitbestimmung
  • Arbeits- und Sozialgerichtsbarkeit
  • Sozialversicherung

Sie haben Fragen?

Heidelberg:
06221 - 4332420

zum Kontaktformular

Zertifiziert nach AZAV

AZAV Zertifiziert 

Neu!

Letzter Blogbeitrag

Neuer Kurstermin: Umschulung zur Fachkraft für Lagerlogistik
Kurse
  Seit etwa 10 Jahren berät, schult und qualifiziert die WAS.Schulungs GmbH Untern...